Header-Bild
19.12.2018 | Kategorie: Nachrichten Aktive Wehr | Zurück zu Alle Nachrichten

Nach gut 14-monatiger Bauzeit wurde Anfang Dezember das sanierte und erweiterte Feuerwehrhaus eingeweiht. Bei einer Einweihungsveranstaltung besichtigten Bürgermeisterin Susanne Irion, Gemeindeverwaltung und -rat, Kreisbrandmeister Bernhard Dittrich sowie alle Feuerwehr-Mitglieder die Neuerungen im Feuerwehrhaus.

Kommandant Thomas Polster blickte in einer kurzen Rede auf die Baumaßnahmen von der Planungsphase bis hin zum Einzug in die neuen Räumlichkeiten zurück. Besonderer Dank galt hierbei Erik Wetzel für die federführende Planung & Betreuung des Umbaus. Symbolisch überreichte Bürgermeisterin Susanne Irion den „Schlüssel“ zum Gebäude an die Feuerwehr und weihte es damit offiziell ein. Kreisbrandmeister Dittrich gratulierte der Wehr zum modernen Feuerwehrhaus.

Das Feuerwehrhaus in der Kirchheimer Straße wurde 1989 erbaut. Mit Ausnahme des Anbaus einer Fertiggarage für den Mannschaftstransportwagen im Jahr 2003 erfolgten seither keine Sanierungs- oder Erweiterungsmaßnahmen. Deshalb wurden nun energetische Veränderungen wie bspw. die Dämmung des Daches und der Austausch der Fenster vorgenommen. Zudem war die Erweiterung der Umkleidebereiche notwendig. Somit konnte nun für die weiblichen Einsatzkräfte ein separater Umkleide- und Sanitärbereich geschaffen werden sowie die nach DIN vorgegebenen Flächen eingehalten werden. Zudem ist mittlerweile die Arbeitshygiene sichergestellt, da in zusätzlichen Spinden die verunreinigte Einsatzkleidung im Rahmen der sog. „schwarz-weiß-Trennung“ von der privaten Kleidung getrennt werden kann. In puncto Arbeitsschutz wurde eine Abgasabsauganlage in der Fahrzeughalle installiert, welche die Abgase der Einsatzfahrzeuge aufnimmt.

Die Bevölkerung hat die Möglichkeit, das Feuerwehrhaus im Frühjahr bei „Feuer & Wasser“ zu besichtigen.

Arrow
Arrow
ArrowArrow
Slider

|